Freitag, 31. Juli 2015

30 - FridayFlowerday in rosa-grau

 
Als wir im Laufe unserer Kreuzfahrt Heuer im Mai in Istanbul waren, habe ich  mir dort 
zwei Rollen Garn bzw. Seil gekauft, eigentlich nur mit dem Gedanken, diese zum
dekorieren zu verwenden. Inzwischen habe ich mir daraus eine Tasche gehäkelt und das
was ihr hier seht, ist ein fertiger und fast fertiger Topflappen. Aber für die Deko muss es
auch noch herhalten, passt aber sehr gut zur Teekanne mit dieser rosafarbenen Hortensienblüte
und dieser rosablühenden Wicke? Ist doch eine Art Wicke, genau kann ich es nicht definieren.  
 
 




 
Meine gehäkelte Tasche werde ich Euch auch noch zeigen, dies aber in einem der nächsten Post.
 
Dieser hier wandert natürlich wieder zu Helga und dem Projekt Fridayflowerday,
so wie jeden Freitag
 


Sonntag, 26. Juli 2015

29 - Makromontag - spannt den Schirm auf

 
Diese kleinen Schirmchen habe ich kürzlich bei uns in der Wiese entdeckt.
Leider habe ich für den Größenvergleich vergessen etwas dazu zu stellen, aber die
kleinen Pilze waren relativ klein, ich würde mal sagen, so in etwa wie ein 2 € Stück.
 
 




 
und inklusive dieses behaarten Grashalmes mit Tautropfen schicke ich diese Bilder zu
Britta und den Makromontag - inzwischen schon der 29gste in diesem Jahr.
Somit habe ich bis jetzt keinen ausgelassen  
 


Freitag, 24. Juli 2015

29 - Fridayflowerday mit Minzeblüten

 
Heuer nun schon zum dritten Mal habe ich Minzesirup gemacht, da die Minze jetzt schon
ziemlich zum blühen anfängt.
 
Beim Herstellen des Sirups habe ich die Blätter der Minze von oben nach unten abgestreift
und am Ende die Reste, also die Blütenstände in eine Glasvase und anschließend in diese
Pappkartonrolle gestellt.
 
Dazu gesellt sich fürs Foto eine Flasche dieses Sirups und ein Glas erfrischender Saft.
 



 
Der Sirup ist eigentlich sehr schnell gemacht und wer ihn nachmachen möchte,
HIER habe ich ihn schon mal gepostet
 
Und dieser Beitrag geht nun zu Helga und den Fridayflowerday.
 
 


Mittwoch, 22. Juli 2015

Gemeinsam den Kochlöffel schwingen - Spanischer Abend

 
Unser gemeinsames Kochen ist inzwischen schon im dritten Jahr und das heurige
Sommerthema stand unter der spanischen Sonne
 
 
Als Aperitiv gab es eine Sangria, leider habe ich vergesssen, sie zu fotografieren,
dazu gab es als Begleitung diese leckeren Häppchen.
 





Und wie immer ein gelungener, geselliger und feucht-fröhlicher Abend, bei dem
wir schon nach einem neuem Thema für das nächste gemeinsame Kochen suchten.
 
Verlinkt mit Mittwochs mag ich  "MMI" bei Frollein Pfau
 

Montag, 20. Juli 2015

28 - Makromontag mit Fliege

 
Letzte Woche bei Britta staunte ich über ihr fabelhaftes Makro der Fliege und fragte mich,
wie es möglich ist, so ein Bild zu knipsen.
 
Gestern morgen hatte ich dann das Glück und mir kam auch eine Fliege vor die Linse, welche
nicht sofort das Weite suchte. An der Schärfe und Nähe von Brittas Foto fehlt noch viel,
aber ich bin zufrieden und etwas stolz, dass mir diese Bilder gelungen sind und deshalb
nehmen sie wieder am Makromontag von Britta teil..
 



 
 
 
Und diese hier haben auch noch etwas stillgehalten, da sie auch hier bei mir in den Blog wollten.
 


 
Verlinkt beim Makromontag von Britta
 
 


Sonntag, 19. Juli 2015

Richtigstellung - meine Recherche war falsch


Nun hab ich doch fast ein schlechtes Gewissen. Zuerst wollt ich doch endlich
mal auch meine Blümchen beim Namen nennen, und dann passiert es -
falsche Recherche und somit auch falsche Bezeichnung.

 
Ich habe mir neulich einen Tier - und Pflanzenführer mit über 4000
Abbildungen zugelegt, damit ich auch besser informiert bin, was ich
in meinen Vasen stehen habe. Und nun habe ich nach meiner
Bergwanderung zur Weisskugelhütte nach dieser rosaroten Pflanze
gesucht, welche ich euch gestern HIER bei der Challenge von
Helga vorgestellt habe. Und zufällig bin ich heute beim durchblättern
auf die richtige Pflanze gestossen.
 
Diese rosaroten Blütenstände gehören dem
Schlangen-Wiesenknöterich ( Bistorta officinalis )
und nicht wie vermeintlich angenommen der rosaroten Mücken - Händelwurz

 
Also verzeiht mir, wenn ich euch falsch informiert habe, es war nicht meine Absicht


 
 

Samstag, 18. Juli 2015

Holunderblütchen - Challenge

Erinnert ihr Euch an die Tageslilie?
Hier hatte ich sie in der hohen Glasvase.
Und nun sind ihre Blütenstengel im Garten getrocknet und beim Schneiden kam mir die Idee,
diese für den Glashafen zu verwenden und bei der Challenge von
 Holunderblütchen teilzunehmen.
Ich habe sie etwas länger gelassen, als die Vase hoch ist und diese mit den getrockneten
Stielen gefüllt. In die Zwischenräume habe ich Mohnkapseln, die Samenstände der Jungfer
im Grünen, die rosarote Mücken-Händelwurz  und diese weißen Aliumblüten aus den
Apfelwiesen, welche sich aus den grünen Knospen gebildet haben, gestellt.







die rosarote Mücken - Händelwurz ist ein Orchideengewächs und ich habe sie bei der Rückkehr
von der Weisskugelhütte bei den Almwiesen im Langtauferertal gesammelt, wo sie gerade
 abgemäht wurde.


Noch bis am Montag sammelt Helga blumiges-diy-challenge Vasenfüllungen, seid ihr auch dabei?

Freitag, 17. Juli 2015

28 - Fridayflowerday mit Wiesenblumen und.......

 
 
Letzte Woche habe ich Euch meinen Flohmarktfund gezeigt, heute nun noch günstiger,
 nämlich ein Fund aus dem Eisencontainer vom Recyclinghof.
 
Wenn ich vollgepackt mit Papier, Karton, Glas und Plastik zum Recyclinghof fahre, werfe ich
auch immer einen Blick in den Eisen- und Holzcontainer, denn es gibt immer wieder Stücke,
welche weggeworfen werden und welche ich wieder rausfische und mit nach Hause nehme.
Letztes Mal war es eine alte Emailleschüssel und ein Emaillekrug mit blauem Rand, in
welchen ich heute meinen Wiesenblumenstrauß stelle.
 





 
Und nun schau ich zu Helga und Ihren Blog Holunderblütchen und den Fridayflowerday.
 

Dienstag, 14. Juli 2015

Der Schluchtenweg in Passeier - Ein Naturspektakel der Sonderklasse

 
 Seit Mitte Mai gibt es ihn nun, den neuen Schluchtenweg, der an der Passer entlang von Moos
 nach St.Leonhard führt und er ist ein ehrgeiziges Projekt, deren Idee 2008 entstanden ist
und nun Allen die Naturschönheit zugänglich macht, welche die Gewalt der Passer
freigelegt und geformt hat.
 


 
Wir sind mit dem Auto bis nach St Leonhard gefahren und von dort bis nach Moos mit dem
Bus und sind den Weg retour gewandert.
 
Insgesamt bewältigt man 320 Höhenmeter im Auf- bzw. Abstieg und für die
 6,5 Kilometer Strecke benötigt man vom Dorfzentrum St. Leonhard zum Dorfzentrum
Moos: ca. 2h 45min. 
 
Meine Freundin und ich, bewappnet mit dem Fotoapparat haben aber um einiges mehr
gebraucht, mussten wir doch immer wieder einen Stop einlegen um zu knipsen und die
Natur zu genießen. Auch die Bilder vom MakroMontag mit meinem Außerirdischen sind
auf diesem Weg entstanden. 

 

 
 
 
Kurz vor Gomion haben wir Erwin bei seinem Klettergarten angetroffen und begeistert hat
er uns seinen Arbeitsplatz gezeigt und vom Tarzaning und Canyoning geschwärmt,
welches man hier in der Passerschlucht mit ihm erleben kann.
 

 
Verlinkt mit MMI
 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...