Mix von Plunderteig, Quark, Streusel, Marillen und Lavendelblüten




Ich hatte Marillen gekauft, um Marmelade einzukochen. Da sie noch etwas wenig Süsse hatten, habe ich sie auf der Terrasse in die Sonne zum Nachreifen gelegt. Zwischendurch gabs mal Marillenknödel, so wie diese HIER und einige habe ich auch eingefroren, damit wir auch im Winter Sohnemanns geliebte Marillenknödel essen können. Tja, und so sind bis heute nicht mehr viele übrig geblieben und es zahlt sich gar nicht aus, aus diesen noch Marmelade zu kochen. Also soll es halt ein Kuchen werden. Im WWW habe ich nach einem interessanten Rezept gesucht und mir dann aus verschiedenen Rezepten meinen eigenen Kuchen zusammengebastelt.



Im Kühlschrank war noch eine Packung Fertigplunderteig, der schon nahe ans Verfallsdatum kam, also habe ich diesen als Boden in eine runde Kuchenform eingesetzt. 3 Eier habe ich mit 200 gr Zucker schaumig gerührt und anschliessend 250 gr Quark untergemischt. Diese Masse wurde auf den leicht vorgebackenen Plunderteig verteilt, mit den geviertelten Marillen belegt und auf diese habe ich noch eine Streuselmischung verteilt. Dazu habe ich 100 gr Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, 125 gr kleingehackte Mandeln zugegeben und goldbraun geröstet.
Dann 125gr Mehl unterrühren und leicht anschwitzen, aber nicht bräunen. Das Gemisch in eine Schüssel umfüllen, mit 200 gr Zucker und einem Päckchen Vanillezucker vermengen und zu Streuseln zusammendrücken. Auf die Streusel habe ich noch einige Lavendelblüten gestreut und den Kuchen bei 175° ca 45 Minuten gebacken.



Kommentare

  1. das muss aber gut schmecken!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schmeckt wirklich lecker, ist aber schon alle
      LG SIglinde

      Löschen
  2. Love the wonderful colour combinations and looks delicious!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Freue mich sehr über deinen Kommentar :)