Minzesirup


Meine Minze im Garten hat schon eine beachtliche Grösse erreicht und deshalb wird es jetzt Zeit, Minzesirup zu machen. Dieser ist mein absoluter Favorit unter den selbstgemachten Säften. Er schmeckt frisch und ist in relativ kurzer Zeit hergestellt.


Grundsätzlich benötigt man pro Liter Wasser 1 Kilogramm Zucker

Ich habe heute ein Nudelsieb voll Minzeblätter gepflückt, welche für ca 2- 3 Liter Wasser reichen.
Die Minzeblätter gebe ich in eine Schüssel, schneide noch eine Limette ( oder Zitrone ) dazu und übergiesse das Ganze mit 2,5 Liter kochendheißem Wasser . Die Schüssel muß genügend groß sein, damit der Zucker auch noch Platz hat. Das Ganze lasse ich für ca. 5-6 Minuten ziehen ( nicht zu lange, da die Minze sonst bitter wird ).


Dann entferne ich die Blätter und die Zitronenscheiben mit einem Sieb oder einer Schaumkelle und füge 2,5 kg Zucker und 2 Päckchen Zitronensäure hinzu. Nun muss man alles schnell und gut verrühren, damit sich der Zucker auflöst. Sobald dies geschehen ist, den fertigen Sirup wenn möglich noch heiß in Flaschen abfüllen und gut verschliessen. Ich habe eine Korkmaschine, und verschliesse die Flaschen luftdicht mit einem Korken. So würde er sich  im Keller lange halten, meistens aber ist er fertig, bevor die nächste Minze reif ist.


Noch ein Tip:

Ein wenig Minzesirup in ein Glas geben und mit Prosecco aufgiessen - dies ist meine Variante zum HUGO ( dieser wird aus Holunderblütensirup und Prosecco gemacht ).

Kommentare

  1. Minzesirup? Interessant, kommt auf meine Ausprobieren-Liste! Aber schmeckt er nicht nach Zahnpasta? Der Zucker würde sich einfacher auflösen lassen, wenn du ihn vorher mit dem Wasser kochst...

    AntwortenLöschen
  2. @ friedrike
    Es gibt immens viele verschiedene Minzesorten und es hängt sicherlich von der Minze ab, aber nach Zahnpasta schmeckt er überhaupt nicht.Und das mit dem Zucker vorher mitkochen, habe ich noch nie ausprobiert, aber ich glaube das dannn die Minze nicht so richtig ziehen kann. Uns schmeckt er so und ich mach ihn schon seit vielen Jahren auf diese Weise. Es ist auch noch keine Flasche schlecht geworden.

    AntwortenLöschen
  3. Mizearoma ist doch recht umstritten, bei den einen hat es den Zahnpastaeffekt, die anderen lieben sie...ich gehöre zu den letzteren und werde das ausprobieren

    AntwortenLöschen
  4. Ich gehöre auch zu den letzteren und liebe Minze! Und das mit dem Prosecco lasse ich mir nicht zweimal sagen ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich trockne Minze ausschließlich für Tee. Minz-Sirup muss ich mal probieren. Wer weiß, ob es einem schmeckt, wenn man's nie getestet hat.

    AntwortenLöschen
  6. @ Suse, NKotB, TFaK
    probiert ihn aus, am besten vielleicht nur mit einem Kilo Zucker, aber ich bin mir sicher, ihr werdet ihn lieben. Und er ist wirklich sehr schnell gemacht, das geht so nebenher.

    AntwortenLöschen
  7. interessanter blog!
    werde wieder reinschauen!
    ganz liebe grüße
    ela

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe schon in mehreren Rezepten glesen, dass man Zitrone / Zitronensäure in den Minzesirup geben soll.Ich frage mich abere wozu.
    Hilft es die den Sirup haltbar zu machen? Soll es den Geschmack verbessern?

    AntwortenLöschen
  9. @ Zappelphilipp
    Hauptsächlich hilft die Zitronensäure, den Sirup länger haltbar zu machen, aber sie gibt ihm auch eine gewisse Säure. Ich habe es noch nicht versucht den Sirup ohne zu machen. LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  10. .....danke für den tipp mit dem minzesirup! das hört sich wahrhaftig großartig an und kann ich mir zum hugo super vorstellen, liebe waldgrüße, dunja

    AntwortenLöschen
  11. Danke für den Tipp! Ja, der schmeckt mir bestimmt auch gut. Das heißt, ich werde neue Minze kaufen und im Garten pflanzen (da sie mir diesen Winter kaputt ging)!!!

    Bei Dir lese ich jetzt Hugo von 2010, hier in Deutschland sagen wir, dass Hugo ursprünglich aus Südtirol kommt, seit letztem Jahr ist er bei uns ja stark verbreitet. Interessant. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara
      wünsche dir, daß die Minze hält, probier den Sirup aus, einfach zu machen und schmeckt wirklich lecker
      LG Siglinde

      Löschen

Kommentar posten

Freue mich sehr über deinen Kommentar :)