Sonntag, 30. Mai 2010

Kartoffelgratin

Wie schon im vorherigen Bericht erwähnt, haben wir in unsererm Kurzurlaub sehr viel zusammen gekocht. Die Küche war zwar recht klein und eng, aber mit etwas Organisation läßt sich alles bewerkstelligen. Wir haben als Beilage zu unseren gegrillten Lammkoteletts ein Kartoffelgratin gebacken.


Das Rezept stammt aus einem meiner Lieblingskochbücher " So kocht Südtirol " und die angegebene Menge ist für 4 Personen gedacht.

500 g Kartoffeln, festkochend
100 g Lauch
1 El Butter
100 ml Milch
150 ml Sahne
1 Knoblauchzehe
etwas Muskatnuß
Salz und Pfeffer
geriebenen Parmesankäse
einige Butterflöckchen

Zubereitung:
  • Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden ( 3-4 mm )
  • Lauch, waschen, putzen und in Ringe oder Streifen schneiden. Diese mit der feingehackten Knoblauchzehe in Butter dünsten.
  • Die Milch und die Sahne dazugeben und die Mischung zum Kochen bringen.
  • Die in Scheiben geschnittenen Kartoffeln untermischen und mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuß würzen.

  • Unter öfterem Rühren ca. 6 - 8 Minuten kochen lassen.
  • Einen feuerfeste Form oder Pfanne ( wir haben das Backblech vom Backrohr verwendet ) mit Butter ausstreichen und die heiße vorgegarte Masse einfüllen und glattstreichen.

  • mit dem geriebenen Parmesan bestreuen, einige Butterflöckchen darübergeben und im vorgeheizten Backrohr bei 180 ° für ca 20 Minuten backen. 
 Dazu gab es Lammkoteletts, einen gemischten Salat und einen guten Tropfen Wein.

Mittwoch, 26. Mai 2010

Kurzurlaub

Ein Kurzurlaub über Pfingsten brachte uns an das untere Ende des Gardasees, in eine kleine Ortschaft Namens Pozzolengo. Pozzolengo ist ein 3000 Einwohner Seelendorf, das südlich des Gardasees mitten in beeindruckenden Moränenhügeln am Fluss Mincio liegt. Die Ortschaft - im 9. Jahrhundert n. Chr. gegründet - kann auf eine reiche und ereignisreiche Geschichte zurückblicken. Noch heute zeugen Schlösser, Kirchen und Stadtarchitektur von der einstigen Bedeutung des Orts. Die Umgebung der Ortschaft ist der der Toskana sehr ähnlich und ich könnte mit einigen Fotos genauso behaupten, ich wäre in der Toskana gewesen. 
Mohnblumen, soweit das Auge reicht und die typischen Zypressen an den Auffahrten zu den Weingütern haben meine Motivsuche aufs vollste befriedigt.  

Mohn, soweit das Auge reicht

frisches, saftiges Grün



Eingeladen waren wir bei guten Freunden und wir haben dort die ersten heissen Sommertage genossen, gefaulenzt und sehr viel gemeinsam gekocht und so manches Gläschen Wein getrunken.

Antipasti inkl. Veneziano (Spritz)

Fisch-Antipasti

Mascarponecreme mit Erdbeeren

Da ich in unserem Kurzurlaub für die Nachspeise zuständig war, habe ich, da es immer wieder sehr gut ankommt,  Mascarponecreme mit Erdbeeren serviert. Anstelle der nichtvorhandenen Erdbeeren habe ich Ananas aus der Dose verwendet, und am nächsten Abend Kiwis, welche mit Zitronensaft und Zucker mariniert wurden. Beides ist sehr gut angekommen, leider habe ich davon kein Foto gemacht. Das Foto  hier schlummerte noch in meinem Fotoarchiv.


Zutaten

500 gr. Mascarpone
140 gr. Zucker
2 Eier
2 Eigelb
100 ml Sahne
Etwas Rum
500 gr Erdbeeren ( Kiwi )
1 Zitrone
Etwas Zucker
1 Pckg. Amarettikekse

Zubereitung Creme:
Eier mit Zucker im Wasserbad schaumig rühren. Mascarpone unterrühren, geschlagene Sahne unterheben.
2 Verschlusskappen Rum hinzufügen. In ein Glas die zerbröselten Amarettikekse geben, darauf eine Schicht Mascarponecreme und als dritte Schicht die Erdbeeren oder Kiwis ( könnten auch Himbeeren sein), welche geputzt, geschnitten und mit Zitronensaft und Zucker angerichtet/mariniert wurden.

Diese Menge reicht für ca. 15 Personen als kleine Nachspeise. Die Hälfte der Menge ist eine grössere Nachspeise für ca. 4-6 Personen.


Freitag, 21. Mai 2010

Fotoprojekt Formen/Muster ( 4 - Zwischenräume )

Es gibt eigentlich viel zu viele Zwischenräume und ich habe noch einige im Kopf, welche ich noch knipsen möchte, aber inzwischen zeige ich Euch diese hier.






Montag, 17. Mai 2010

Wettervorhersage: Wind

Nach 14 Tagen Regen haben wir jetzt Wind, besser gesagt der Nordföhn bläst. Und wie er bläst. Trotzdem haben wir eine kurze Wanderung in Angriff genommen, und sind mit wohl einem der ältesten Korblifte von Vellau - 1000 HM ( Zufahrt über Meran - Algund - Plars ) auf die Leiteralm -1500 HM  hochgefahren.


Während der Fahrt zur LeiterAlm erlebt man in den grünen Gondeln ein einzigartiges Panorama mit Blick auf Meran und das Etschtal. Der Korblift ist einer der ganz wenigen Aufstiegsanlagen, der nur für Wanderer konzipiert wurde, allerdings solte man schwindelfrei sein, denn die grünen Gitterkörbe sind auch nach unten durchsichtig. Und am Ende der Fahrt sollte man die Tür des Korbliftes nicht selber öffnen, denn dies ist lt. Hinweis auf einem Kartonschild der Job des Liftwartes.
Wir sind dann durch  blühende Wiesen und teils durch den Wald beim Gasthaus Kienegger vorbei wieder nach Vellau hinuntergewandert. Der ursprüngliche Gedanke, daß man im Wald den Wind nicht so stark spürt, war eher trügerisch und zwischendurch befürchtete ich, daß auch mal ein Baum umknickt. Meine Zwischenringe für die Makroaufnahmen, welche ich machen wollte, habe ich umsonst mitgetragen, da sich bei diesem Wind alles viel zu sehr bewegt. Trotzdem hier einige Fotos von der Natur und dem Blick ins Etschtal.









Und dies ist lt. Auskunft der Gartenbesitzerin eine Möglichkeit, sich die Schnecken von den Beeten fernzuhalten. Ob es funktioniert, konnte Sie mir auch nicht sagen, da es auch für Sie neu ist. Werde jetzt aber auch Eierschalen sammeln, wer weiß, ob es nicht wirklich hilft gegen die Schneckenplage.



Mittwoch, 12. Mai 2010

Strudelmuffins mit Rhabarberkompott

Wenn ich Rhabarber höre, stelle ich die Ohren auf Empfang. Auch kürzlich, als ich per Zufall den Tim Mälzer in der Flimmerkiste sagen hörte, daß ein Dessert mit Rhabarber auf dem Plan stand. Ja, stand, denn es war das Ende der Sendung. Aber es gibt ja zum Glück das WWW und dort wurde ich auch schnell fündig. Die ganze Kochsendung konnte ich mir dort in Ruhe nochmals ansehen und das Rezept ausdrucken. Heute wollte ich euch den Link zur Sendung hier präsentieren, finde aber das Video nicht mehr.
Also jetzt nur mehr das Rezept:

Zutaten für die Strudelmuffins ( bei Mälzer heißen sie Strudelteig-Cup-Cakes )


•200 g Hefezopf
•150 ml Schlagsahne
•2 Eier (Kl. M)
•3 El Vanillezucker
•5 Blätter Strudelteig (125 g)
•100 g flüssige Butter
•1–2 El Puderzucker
zusätzlich von mir hinzugefügt
  •  1 Apfel kleingeschnitten, da ich etwas zuwenig Hefezopf hatte
Zubereitung

1.Hefezopf würfeln. Sahne mit Eiern und Zucker verquirlen und mit den Hefezopf-Würfeln und dem kleingeschnittenen Apfel mischen. Den kleingeschnittenen Apfel b10 Minuten ziehen lassen.

2.Den Strudelteig einmal längs und einmal quer halbieren. Die Teigblätter mit der flüssigen Butter bestreichen und jeweils 3 Teigblätter übereinander, mit der gebutterten Seite nach unten, in die 6 Mulden eines Muffin-Blechs legen.


3.Die Brioche-Masse in die ausgelegten Muffin-Mulden einfüllen und die überstehenden Teigblätter locker darüberlegen. Im heißen Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) auf der unteren Schiene 20 bis 25 Minuten backen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.


Für das Rhabarberkompott

•Rhabarber (ca. 500 g)
•4 El brauner Zucker
•3 El Himbeergeist (oder Obstler) ich habe Rum verwendet
•1–2 El Vanillezucker

Zubereitung

Rhabarber putzen und in ½ cm dicke Scheiben schneiden. Zucker in einer Pfanne schmelzen, Rhabarber zugeben und 2 Minuten andünsten. Rum zugeben und den Rhabarber unter gelegentlichem Rühren bei milder Hitze 10 Minuten garen. Mit Vanillezucker abschmecken und das  Rhabarberkompott mit den Strudelmuffins servieren.
 

Sonntag, 9. Mai 2010

Sachertorte - die 2.te

Und hier noch ein Bild von der Sachertorte, nachdem wir sie heute angeschnitten haben - wie Robert von lamiacucina sehr gut erkannt hat - sie ist wunderbar saftig und mein Sohn hat sie noch mit Sahnehäubchen verziert.


Samstag, 8. Mai 2010

Annis Sachertorte

Dieses einfache und schnelle Rezept für eine köstliche Sachertorte habe ich von meiner Freundin Anni.
Es ist sozusagen ein Becherkuchen, d.h. man benötigt keine Waage und mißt alle Zutaten anhand eines Bechers. Und hier die Zutaten:

Zum mitschreiben:
  • 3 Eier
  • 1 Becher Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Becher geriebene Haselnüsse ( ich habe Mandeln genommen )
  • 2 Pck. Ciobar ( Trinkschockoladepulver für italienische Trinkschokolade zum Löffeln )
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 1/2 Becher Öl
  • 1 Becher Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • Marillenmarmelade zum Füllen
  • 1 Becher Schokoglasur

Die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, Nüsse, Ciobar und Sauerrahm untermischen.
Nun das Öl beigeben und am Schluß das Mehl und Backpulver unterheben. In eine Kuchenform füllen und 1 Stunde bei 160/170 ° backen.
Den Kuchen abkühlen lassen, in der Mitte auseinanderschneiden und mit Marillenmarmelade bestreichen.
Den Deckel wieder draufsetzen und mit Schokoglasur übergiessen.
Habe leider etwas zuwenig Glasur gehabt, deshalb fehlt diese an der Seite, was dem Geschmack aber nichts anhaben kann.

Mittwoch, 5. Mai 2010

Fotoprojekt Formen/Muster ( 3 - Kreise )

Der dritte Teil von Paleicas Projekt Formen/Muster heißt "Kreise".

Speziell zu diesem Thema habe ich diese zwei Motive gewählt und diese Fotos geknipst.


Natürlich habe ich auch in meinem Fotoarchiv gestöbert und auch dort einiges gefunden. Diese zwei Fotos entstanden auf dem Salone del Mobile 2010 in Mailand.


und diese Kreise zieren das Dach der Bozner Messehalle und stellen das Logo der Messe Bozen dar

Montag, 3. Mai 2010

Der Erste aus dem Garten

Wer schon öfters bei uns in den Bergen zum Wandern war, kennt es, und hat es vielleicht auch schon gegessen, eines meiner Lieblingsessen: Speckknödel mit Salat.
Ein schnelles Essen, überhaupt wenn man wie ich, die Knödel nur mehr aus dem Gefrierfach nimmt, da ich, wenn ich schon Knödel mache, immer auf Vorrat Knödel drehe und einfriere.
Aber eigentlich will ich hier gar nicht beschreiben, wie man Knödel macht, das könnt ihr bei TFaK nachlesen, sondern daß wir unseren ersten Salat aus dem Garten verspeist haben. Einzig ein paar Tomaten habe ich gekauft und darunter war eine, wegen der ich meinen Photoapparat zur Hand nahm und einige Bilder geschossen habe.
Und natürlich mein Salatbeet und Schnittlauch und ....


Es wurde ein bunter Salat, mit Brasilianer, Lollo Rosso, Rucola, Schnittlauch und den Tomaten, Salz, Zitronenpfeffer, ein gutes Olivenöl und Balsamicoessig. Dazu die gedämpften Knödel ( ich setze sie in den Dampfeinsatz und den Schnellkochtopf  ) und ein gutes Glas Rotwein.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...