Donnerstag, 31. Dezember 2009

Völser Kirchtagskrapfen

Bei uns (eigentlich bei meinem Mann Zuhause) ist es Brauch, am hl. Abend Krapfen zu backen.
Da wir es am 24sten nicht geschafft haben, hat mein Mann beschlossen, gestern, eine Woche in Verspätung welche zu backen. Er hat das Rezept der Völser Kirchtagskrapfen aus dem Südtiroler Backbuch verwendet.

Aus 625 g Mehl, 1 Ei, 1/10 l Öl, 1 Prise Salz und 1/4 l lauwarme Milch wird ein glatter geschmeidiger Teig geknetet. Dieser Teig wird mit einem Tuch und einer Schüssel abgedeckt und soll alsdann für ein bis zwei Stunden ruhen. Anschliessend wird der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausgerollt. Auf die Hälfte des ausgerollten Teiges haben meine beiden Männer nun ihre jeweilige Lieblingsmarmelade ( mein Mann Kastanienmarmelade und mein Sohn Marillenmarmelade) als kleine Häufchen gesetzt.
Die andere Hälfte des Teiges wird nun darübergelegt, die Zwischenräume der Marmelade fest zusammengedrückt und abgeradelt. Sofort in heissem Öl ausbacken, dabei immer wieder mit einer Schöpfkelle heisses Öl auf die Oberseite der Krapfen schöpfen.
Anschliessend mit Puderzucker bestäuben.



Im Origianlrezept wird als Füllung eine "Kloazenfülle" angegeben. Diese wird aus getrockneten Birnen zubereitet, welche vor der Zuberereitung eine Nacht lang in Wasser eingeweicht werden, am nächsten Tag in Wasser gekocht, passiert und mit Zucker und Zimt abgeschmeckt wird.

Dienstag, 29. Dezember 2009

Dekokugel aus Ton für den Garten

Diese Dekokugel aus Ton inklusive Anhänger habe ich zu Weihnachten von meiner Freundin bekommen und mich jetzt dazu entschlossen, sie doch noch zu fotografieren, um sie Euch hier zu zeigen.Sie ist einfach wunderschön und ich habe mich riesig darüber gefreut. Momentan ist ihr Platz noch in der Wohnung, aber sie wartet schon sehnsüchtig auf einen Platz im Garten, sobald der Frühling sich meldet.
In der Zwischenzeit möchte ich auch mal versuchen, so eine Kugel zu formen und zu glasieren, sodaß ich vielleicht mehrere in den Garten stellen kann.



Montag, 28. Dezember 2009

Gerstsuppe

Vorausgesagt: Nein, dies wird kein Rezept für eine Gerstsuppe!!

Neulich wanderten wir von Pfelders zur Lazinseralm und haben dort eine Kleinigkeit zu Mittag gegessen. Mein Mann bestellte eine Gerstsuppe und bekam diese in einem schönen Einmachglas serviert.
Tolle Idee und eventuell kann man dies auch gut bei einer Einladung nachmachen.
Da ich meine Kamera (fast) immer dabei habe, habe ich diese Idee auch sofort festgehalten
.

Sonntag, 27. Dezember 2009

Orangenpunch

Als wir gestern von unserer Schneeschuhwanderung ( ohne Schneeschuhe ) zur Wurzeralm nach Hause kamen, kein Warmwasser im Boiler ( irgendwas bei der Heizung ist im A... ) bekamen wir Lust auf einen Orangenpunch. Eine Kiste Bioorangen war noch im Keller und die restlichen Zutaten waren auch im Haus.
Da dieses Rezept relativ schnell und einfach ist, kann man den Punch eigentlich sofort nach der Zubereitung geniessen ( ca. 1 Stunde ).

Man braucht: 1 Flasche (7/10 l ) Weisswein
                     1 Flasche Rum ( notfalls auch Brandy )
                     Saft von 10-12 Bioorangen
                     die dünne Schale von 2 Bioorangen
                     1/2 kg Zucker
                     einige Nelken und ein paar Zimtstangen

Alles zusammen ca 1/2 Stunde bei niedriger Hitze leicht sieden lassen, heiß abfüllen und evtl. sofort geniessen. Dafür wird dieselbe Menge des Orangenpunches mit kochendheißem Wasser aufgegossen - Prost


Samstag, 26. Dezember 2009

Weihnachten schon wieder vorbei



Und schon wieder ist das Weihnachtsfest vorbei.
Alle haben hoffentlich ihre Wünsche erfüllt bekommen,
und falls nicht, es gibt in 363 Tagen ja wieder ein Weihnachten.

Allen nachträglich noch alles Gute

Sonntag, 20. Dezember 2009

Wintertraum

Ein Ausflug mit den Schneeschuhen bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt ( - 11°), aber Traumwetter und Pulver pur - ein echter Wintertraum im hintersten Passeiertal.

Dienstag, 8. Dezember 2009

Vanillegipfelen

Gestern habe ich Vanillegipfelen gebacken und mit dem Rezept unserer besten Mensaköchin Rosmarie sind mir diese auch super gelungen, ohne daß sie alle zerbröseln und zerbrechen wie in den vergangenen Jahren.

Leider halten sie nicht bis Weihnachten, da sie vorher schon ratzfatz verputz werden, ausser ich verstecke sie.

Und hier das Rezept ( mit Genehmigung von Rosmarie ):

aus 500 gr. Mehl, 300 gr. Butter (kalt), 150 gr. Staubzucker, 2 Eigelb,  1 Päckchen Vanillezucker und 100 gr. geriebenen Nüssen (Haselnüsse oder Mandeln) einen Teig kneten, eine halbe Stunde ruhen lassen und anschließend diese Vanillegipfelen formen.
Bei 175 Grad backen und noch warm in Vanillezucker wälzen - voilá.

Freitag, 4. Dezember 2009

Der erste Schnee in diesem Winter


Heute hat es bis ins Tal herunter geschneit und alles mit einer weißen Daunendecke überzogen.
Die weiße Pracht dauerte aber nicht sehr lange, und ist bis am Abend schon wieder verschwunden, da der Schnee in Regen überging.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...